Druckverfahren zur Plastikkartenbedruckung

Thermosublimationsverfahren

Thermosublimationsdrucker

 

Der Thermosublimationsdruck ist ein Druckverfahren zur Personalisierungen von Plastikkarten.

Namen, Barcodes, fortlaufende Nummern oder auch Fotos lassen sich damit schnell und sauber

aufdrucken. Der Druck erfolgt in YMCK (4-farbig für Fotos) oder Monochrom (1-farbig). Bereits im

Offset vorbedruckte Plastikkarten, lassen sich im Thermosublimationsdruck nachträglich

personalisieren. Bei diesem Verfahren wird das gewünschte Druckbild direkt durch Hitze vom

Farbband (oder Monochromband) auf den Plastikkarten-Rohling aufgebracht.

 

Thermosublimationsdrucker:

 

 

 

Re-Transferdruck

Re-Transferdrucker

 

Der Re-Transferdruck eignet sich sowohl für die Personalisierung als auch für das Drucken von

kompletten Ausweislayouts in kleinen Auflagen. Hier wird die Plastikkarte komplett 4-farbig nach

Kundenwunsch vorder- und bei Bedarf auch rückseitig bedruckt. Anders als beim

Thermosublimationsdruck, wird beim Re-Transferdruck der Aufdruck nicht direkt auf die Plastikkarte

gebracht sondern über den Transferfilm laminiert. Das Farbband trägt somit das Drucklayout auf

den Transferfilm auf und dieser wird anschließend auf die Plastikkarte laminiert.

 

Durch das Aufbringen des Druckbildes über den Transferfilm, lässt sich ein völlig randloser Druck

auf die Plastikkarte ermöglichen. Auch Unebenheiten der Plastikkarte durch einen verbauten Chip

mit Antenne, wie bei Transpondern und Chipkarten üblich, beeinflussen beim Re-Transferdruck

nicht das Drucklayout.

 

 

Re-Transferdrucker:

 

 

 

Offsetdruck

Offset-Druckverfahren

 

Bedruckte Plastikkarten wie Mitarbeiterausweise bei einer größere Auflage, sollten im Offsetdruck

bedruckt werden. Dieses Verfahren ist weitaus hochauflösender als die anderen Druckverfahren und

fast jedes Layout und Logo lässt sich so original auf die Plastikkarte bringen. Der Druck kann in YMCK

(4-farbig) oder sogar nach Pantone / HKS - Sonderfarben erfolgen. Durch den Aufdruck über

Druckplatten und Offsetfilm, dauert die Bedruckung im Offsetverfahren in der Regel länger als bei

anderen Verfahren. Die bedruckten Ausweise müssen trocknen und werden auch versiegelt, dadurch

ist das Druckbild weitaus hochwertiger und langanhaltender

 

Nach der Bedruckung im Offsetverfahren können die Ausweise im Thermosublimationsdruck oder

Re-Transferdruck personalisiert werden.

 

 

ReWrite-Druckverfahren

TRW-Druckverfahren

 

Für Thermo-ReWrite-Drucke gibt es spezielle "TRW" Drucker und Plastikkarten.

ReWrite kommt speziell bei Besucherausweisen häufig in Frage. Dadurch, dass Besucher oftmals

nur einen Tag oder wenige Stunden  im Unternehmen bleiben, ist es oft sehr kostenaufwendig

Transponderkarten per Thermosublimation zu personalisieren und auszugeben. Der

Besucherausweis kann nach dem Besuch nicht erneut genutzt werden. Hier findet man durch

TRW-Plastikkarten und TRW-Drucker eine praktische Alternative.

 

TRW-Plastikkarten sind häufig vorbedruckt (Offset) und verfügen dann, je nach Kundenwunsch,

über ein bestimmtes TRW-Feld. Auf diesem Feld lassen sich mit dem jeweiligen TRW-Drucker die

personalisierten Daten aufbringen. Es lässt sich festlegen, ob der  Aufdruck in schwarz oder blau

erfolgen soll, je nachdem wird das TRW-Feld gefertigt. Diese wiederbeschreibbare TRW-Plastikkarte

lässt sich anschließend über den Drucker wieder löschen und somit erneut einsetzen. Die Haltbarkeit

von TRW-Plastikkarten ist abhängig vom Gebrauch und Umgang mit der Karte. 

 

 

TRW-Drucker:

 

 

 

Zubehör und Alternativen zu diesem Produkt:

 

 


Bedruckung und Codierung

Plastikkarten

Kartendrucker
Trägebänder, Lanyards, Jojo-Halter
Ausweiszubehör