Bedruckte Plastikkarten/ RFID-Chipkarten/ Kontaktchipkarten/ Magnetkarten

Grundsätzlich erhalten Sie bei uns Plastikkarten mit und ohne Speicherfunktion (RFID, Kontaktchip oderMagnetstreifenkarte) sofort lieferbar ab Lager.

Selbstverständlich bieten wir jedwede Plastikkarte auf Wunsch auch entsprechend individualisiert an. Dies reicht von der Bedruckung der Plastikkarte im Offset-, Siebdruck- oder Digitalverfahren über das Aufbringen von sicherheitsrelevanten Merkmalen wie Hologramme oder UV-Farben bis hin zur Personalisierung und / oder Codierung Ihrer Plastikkarten bzw. Chipkarten.

Vielfältige Möglichkeiten der Veredelung

Beim Gestalten bzw. bei der Veredelung von Plastikkarten, Dünnplastikkarten oder Chipkarten steht eine Vielzahl von verschiedenen Varianten zur Verfügung. So bietet die Bedruckung von Plastikkarten im Offset-Verfahren die höchstmögliche Druckqualität und ist auch für das Aufbringen von Sicherheitsmerkmalen geeignet.

Wer viel Wert auf maximale Farbbrillanz und satte, deckende Farben legt, für den ist die Bedruckung der Plastikkarten im Siebdruckverfahren die geeignete Variante. Auch hier ist der Druck in Sonderfarben wie RAL, Pantone oder HKS ebenso möglich wie das Aufbringen von Sicherheitsfarben (UV-Farben).

Der Digitaldruck eignet sich sehr gut für die Bedruckung von kleinen Auflagen, welche in kurzer Zeit benötigt werden. Plastikkarten, welche mit unserem Digitaldruckverfahren bedruckt werden, unterscheiden sich qualitativ kaum noch vom Offset-Druck. Allerdings lassen sich sicherheitsrelevante Merkmale in diesem Druckverfahren nicht verwenden.

Da Sicherheit heutzutage immer mehr in den Fokus rückt, wird auch der Aspekt der sicheren Plastikkarte größer. Als wichtiges Sicherheitsmerkmal gelten dabei Hologramme. Sie tragen dazu bei, die Plastikkarte sicherer gegen Fälschungs- oder Kopierversuche zu machen und stellen ein ebenso sicheres wie einfaches Merkmal zur Verifizierung einer Plastikkarte (z. B. Mitarbeiterausweis oder Firmenausweis) dar

In unserem Sortiment bieten wir Ihnen zwei Standardhologramme an, welche in einer Größe von 15 x 15 mm auf eine Wunschposition der Plastikkarte appliziert werden können. Auf Wunsch ist auch das Mastering eines individuellen Hologramms möglich. Ein solches Mastering ist sehr aufwendig, was allerdings neben der Exklusivität auch eine hohe Fälschungssicherheit mit sich bringt.

UV-Sicherheitsmerkmale

Als Alternative zur Nutzung von Hologrammkarten bieten wir den Druck von UV-fluoreszierenden Sicherheitsfarben an. Diese UV-Farben sind bei normalem Tageslicht nicht sichtbar und erscheinen bei Beleuchtung der Farben mit ultraviolettem Licht in den Farben Blau, Rot oder Grün.

Um Ihre Plastikkarten einfach und bequem befestigen zu können, werden die Karten häufig mit einer Lochung versehen. Für das Tragen der Plastikkarte mit einem Lanyard mit Karabinerhakten eignet ein Rundloch, welches einen Durchmesser von wahlweise 4 oder 5 mm hat und ca. 4 mm vom Kartenrand entfernt ist. Alternativ ist auch eine Langlochung möglich, welche die Abmessungen 16 x 3 mm (BxH) hat und zum Beispiel für die Befestigung mittels Kartenclip geeignet ist.

Lochungen bei RFID-Chipkarten sind bedingt durch die im Inneren der Karte verlaufenden Antenne nicht immer ohne Risiko. Wird die Antenne bei der Lochung beschädigt, ist die Chipkarte nicht mehr zu verwenden. Dennoch ist es natürlich möglich, auch RFID-Karten zu lochen. Je nach Art und Lage des RFID-Chips empfehlen wir die entsprechend mögliche Lage einer Lochung unter Berücksichtigung der Chip- und Antennenarchitektur und liefern die Karten fertig gelocht.

Eine weitere Form der Veredelung ist die Personalisierung der Plastikkarten.  

Da Sicherheit heutzutage immer mehr in den Fokus rückt, wird auch der Aspekt der sicheren Plastikkarte größer. Als wichtiges Sicherheitsmerkmal gelten dabei Hologramme. Sie tragen dazu bei, die Plastikkarte sicherer gegen Fälschungs- oder Kopierversuche zu machen und stellen ein ebenso sicheres wie einfaches Merkmal zur Verifizierung einer Plastikkarte (z. B. Mitarbeiterausweis oder Firmenausweis) dar

In unserem Sortiment bieten wir Ihnen zwei Standardhologramme an, welche in einer Größe von 15 x 15 mm auf eine Wunschposition der Plastikkarte appliziert werden können. Auf Wunsch ist auch das Mastering eines individuellen Hologramms möglich. Ein solches Mastering ist sehr aufwendig, was allerdings neben der Exklusivität auch eine hohe Fälschungssicherheit mit sich bringt.

Diese kann von einer fortlaufenden Nummerierung über die Darstellung einer Nummerierung in Form eines Barcodes bis hin zur kompletten Personalisierung in Form von Bild, Name, Abteilung, Personalnummer, etc. reichen. Auf Wunsch liefern wir Ihre individuellen Plastikkarten auch mit einem rückseitigen Signierfeld.

Codierung von RFID-Chipkarten

RFID-Chipkarten sollen in erster Linie ihre Funktionen (wie z. B. Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, Cash-Vending, Druckersteuerung etc.) erfüllen und sofort einsatzbereit sein. Gerade im Bereich von RFID-Karten im Bereich der Identifizierung kann man es sich nicht leisten, dass ein Mitarbeiter von einem Drucker steht und kein Ausdruck aufgrund von nicht funktionierenden erfolgt oder der Mitarbeiter keine Türen mehr öffnen kann.

Daher bieten wir Neben der Bedruckung bzw. Veredelung Ihrer RFID-Chipkarten die Codierung gängiger RFID-Typen wie Legic® oder MIFARE® an. Wir verfügen über das Know-How sowie das erforderliche Equipment, um Ihre Chipkarten zu codieren und sofort einsatzbereit zu machen.

Bedruckung, Codierung von Plastikkarten

Bedruckung, Codierung von Plastikkarten

Thermosublimationsverfahren
Retransferverfahren

Bedruckung, Personalisierung oder Codierung Ihrer Plastikkarten und Transponder.

Die Bedruckung erfolgt als 4-farbiger oder monochromer Druck.

Mögliche Module:

  • Legic® 256 und 1024

  • MIFARE® 1K

  • MIFARE® DESFire®

  • HITAG 1 und 2

  • EM41

Plastikkarten vorbedruckt Offset

Plastikkarten vorbedruckt Offset

Offsetverfahren

Wir bedrucken Ihnen Plastikkarten und Chipkarten ganz individuell im Offsetverfahren.

Dies lohnt sich vor allem bei größeren Kartenauflagen oder wenn die eigene "Corporate iIdentity" eine Sonderfarbe (HKS, Pantone) voraussetzt.

Mit dem Offsetverfahren erhalten Sie einen sauberen, randlosen Druck.

Druckverfahren zur Plastikkartenbedruckung

Thermosublimationsverfahren

Der Thermosublimationsdruck ist ein Druckverfahren zur Personalisierungen von Plastikkarten.

Namen, Barcodes, fortlaufende Nummern oder auch Fotos lassen sich damit schnell und sauber aufdrucken. Der Druck erfolgt in YMCK (4-farbig für Fotos) oder Monochrom (1-farbig). Bereits im Offset vorbedruckte Plastikkarten, lassen sich im Thermosublimationsdruck nachträglich personalisieren. Bei diesem Verfahren wird das gewünschte Druckbild direkt durch Hitze vom Farbband (oder Monochromband) auf den Plastikkarten-Rohling aufgebracht.

Thermosublimationsdrucker:

Re-Transferdruck

Der Re-Transferdruck eignet sich sowohl für die Personalisierung als auch für das Drucken von kompletten Ausweislayouts in kleinen Auflagen. Hier wird die Plastikkarte komplett 4-farbig nach Kundenwunsch vorder- und bei Bedarf auch rückseitig bedruckt. Anders als beim Thermosublimationsdruck, wird beim Re-Transferdruck der Aufdruck nicht direkt auf die Plastikkarte gebracht sondern über den Transferfilm laminiert. Das Farbband trägt somit das Drucklayout auf den Transferfilm auf und dieser wird anschließend auf die Plastikkarte laminiert.

Durch das Aufbringen des Druckbildes über den Transferfilm, lässt sich ein völlig randloser Druck auf die Plastikkarte ermöglichen. Auch Unebenheiten der Plastikkarte durch einen verbauten Chip mit Antenne, wie bei Transpondern und Chipkarten üblich, beeinflussen beim Re-Transferdruck nicht das Drucklayout.

Re-Transferdrucker:

ReWrite-Druckverfahren

Für Thermo-ReWrite-Drucke gibt es spezielle "TRW" Drucker und Plastikkarten. ReWrite kommt speziell bei Besucherausweisen häufig in Frage. Dadurch, dass Besucher oftmals nur einen Tag oder wenige Stunden  im Unternehmen bleiben, ist es oft sehr kostenaufwendig Transponderkarten per Thermosublimation zu personalisieren und auszugeben. Der Besucherausweis kann nach dem Besuch nicht erneut genutzt werden. Hier findet man durch TRW-Plastikkarten und TRW-Drucker eine praktische Alternative.

TRW-Plastikkarten sind häufig vorbedruckt (Offset) und verfügen dann, je nach Kundenwunsch, über ein bestimmtes TRW-Feld. Auf diesem Feld lassen sich mit dem jeweiligen TRW-Drucker die personalisierten Daten aufbringen. Es lässt sich festlegen, ob der  Aufdruck in schwarz oder blau erfolgen soll, je nachdem wird das TRW-Feld gefertigt. Diese wiederbeschreibbare TRW-Plastikkarte lässt sich anschließend über den Drucker wieder löschen und somit erneut einsetzen. Die Haltbarkeit von TRW-Plastikkarten ist abhängig vom Gebrauch und Umgang mit der Karte. 

TRW-Drucker:

Offsetdruck

Bedruckte Plastikkarten wie Mitarbeiterausweise bei einer größere Auflage, sollten im Offsetdruck bedruckt werden. Dieses Verfahren ist weitaus hochauflösender als die anderen Druckverfahren und fast jedes Layout und Logo lässt sich so original auf die Plastikkarte bringen. Der Druck kann in YMCK (4-farbig) oder sogar nach Pantone / HKS - Sonderfarben erfolgen. Durch den Aufdruck über Druckplatten und Offsetfilm, dauert die Bedruckung im Offsetverfahren in der Regel länger als bei anderen Verfahren. Die bedruckten Ausweise müssen trocknen und werden auch versiegelt, dadurch ist das Druckbild weitaus hochwertiger und langanhaltender. 

Nach der Bedruckung im Offsetverfahren können die Ausweise im Thermosublimationsdruck oder Re-Transferdruck personalisiert werden.